Mittwoch, 15. März 2017

Nachtrag zu 'Sich den Misserfolg einfach mal gönnen'


Ja, ich bin gescheitert!

Und, Ja, ich bin vielleicht ein wenig verrückt. Aber das bin ich eben. Und ich will mich auch nicht mehr für andere verbiegen. Als die Prüfung um war, war ich erst einmal enttäuscht, weil ich 730 von 800 nötigen Punkten hatte. Das ist jetzt nicht so weit weg. Vielleicht war ich auch eher ärgerlich aber nach einer halben Stunde war ich erleichtert!.

Was mich danach aber doch wieder genervt hat, war die Tatsache, dass sich mein Arbeitgeber nicht klar positioniert hat. Ich habe es inzwischen aufgegeben, von Führungskräften klare Positionen oder Anweisungen zu erwarten. Die bekommt man heute nicht mehr. Alles ist in 'vielleicht' und 'eigentlich' eingepackt und am Ende trägt man doch wieder selbst die Verantwortung.

So will ich aber jetzt auch weiter machen. Ich übernehme die Verantwortung für mich selbst und frage gar nicht mehr lange. Wenn mein Chef um die Ecke kommt und sagt 'Das überschreitet deine Kompetenz' dann frag ich erstmal frech, was meine Kompetenzen überhaupt sind!

Bis Bald,

Euer Axel

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen