Dienstag, 8. August 2017

Bin ich gesund?

Seit ein paar Wochen treibt mich eine einzige Frage um: "Bin ich gesund oder bin ich immer noch depressiv?"
Wenn ich meinen Therapeuten dazu frage, bekomme ich als Antwort, dass er kein depressives Verhalten mehr bei mir erkennen kann. Also muss ich ja wohl gesund sein, oder nicht?
Es fühlt sich aber immer noch so anders an, als vor der ersten Depression. Und genau an dem Punkt habe ich für mich den Schlüssel gefunden.

Will ich WIRKLICH, das sich alles so anfühlt wie VOR der ersten Depression? 

Wie hat sich das eigentlich genau angefühlt? 

Zum Glück erinnere ich mich noch daran!

Es hat sich GAR NICHT angefühlt! 

Ich hatte meine Gefühle bis zu diesem Zeitpunkt im Jahr 2010 fast komplett unterdrückt! Ich habe hart gearbeitet für meine Karriere, für meine Familie, aber nicht wirklich für mich selbst. Heute ist das anders, und es fühlt sich auch ganz anders an, weil ich nämlich wieder Kontakt zu meinen Gefühlen habe. Ich fühle Angst, Schmerz, Wut, Trauer, aber auch Freude, Glück, Liebe und Vertrauen. 

Nein, ich möchte nicht, das alles so ist wie vor 2010. Es war damals nur auf den ersten Blick alles leichter als heute. Ja, ich muss mich mit meinen Gefühlen und dadurch auch mit mir selbst auseinandersetzen. Aber ich fühle, was in mir vorgeht und dadurch kann
ich mich mit mir selbst auseinandersetzen. Ich habe mich einfach weiter entwickelt und bin mir nun eines Teils meiner Persönlichkeit bewusst, die mich ja erst zu einem Menschen macht. Ohne meine Gefühle wäre ich viel ärmer, als ich es heute bin. Darauf möchte ich unter keinen Umständen verzichten.

Bin ich nun gesund oder nicht?

Baumwipfelpfad


Für mich stellt sich die Frage so inzwischen gar nicht mehr. Ich glaube vielmehr, dass ich damals, vor der ersten Depression, ziemlich krank war, so ganz ohne Kontakt zur eigenen Gefühlswelt. Das kann nicht gesund sein. Letztendlich habe ich mich selbst mit meiner Art zu leben krank gemacht und die Depression hat mir gezeigt, dass ich auf dem falschen Weg war.

Natürlich gibt es Situationen, in denen würde ich mich freuen, wenn ich nicht so sensibel wäre. Ich war mit meiner Familie vor einiger Zeit auf einem Baumwipfelpfad. Da gibt es eine Möglichkeit auf einem recht breiten Weg bis auf 42 Meter hoch zu spazieren. Nach weniger als der Hälfte habe ich bemerkt, wie meine Hände feucht werden, die Waden kribbeln und mir ein wenig schwindelig wird. ANGST! Was soll denn das? Ich hatte früher nie Höhenangst! Oder habe ich die Angst nur ignoriert? Ich habe meine Familie erstmal voraus geschickt und wollte das mit mir selbst ausmachen. Nach einer Weile zögern habe ich meinen Mut zusammen genommen und bin doch weiter hoch gestiegen. Ich bin zwar nicht bis nach ganz oben gekommen, habe aber immerhin ca 75% geschafft. Und darüber habe ich mich viel mehr gefreut, als wenn ich einfach hätte nach oben marschieren können.

Irgendwann werde ich wieder einmal dort sein und dann reicht der Mut auch, um nach ganz oben zu kommen. Und dann werde ich das auch bewusst auskosten. Einfach ist das nicht und anfangs habe ich mich für diese Angst geschämt. Ganz kurz hatte ich das Gefühl, als würde meine Depression auch anfangen, mir wieder dumme Sprüche einzuflüstern, was ich doch für ein Looser sei. Aber das könnte ich ganz schnell abstellen. Ich habe mich meiner Angst gestellt und habe sie ein Stück weit besiegt.

Diese Erfahrung hätte ich ohne Depression nie gemacht.

Bis bald,
euer Axel

1 Kommentar:

  1. Ich weiß nicht ob man sich jemals gesund fühlt wenn man durch die Hölle gegangen ist. Wichtig ist, was man daraus fürs Leben lernt. Wie gehe ich mit Gefühlen um und wie verhalte ich mich in unangenehmen Situationen. Situationen in denen man vorher geflüchtet ist oder sich zu viele Gedanken gemacht hat. Gefühle die einfach hochkommen und nicht kontrollierbar sind. Was mache ich wenn es mir schlecht geht. Wie verhalte ich mich dann.
    Ich war vor zwei Jahren lange depressiv und konnte nicht arbeiten. Es war eine harte Zeit, doch hat es mir so viel gebracht.
    Ich wünsche dir von Herzen alles Gute.
    Raudi

    AntwortenLöschen